reflections

Ein Mädchen, das von klein auf in's Tagebuch schreibt.

Es fängt alles ganz normal an. Du bist ein normales Mädchen zwischen vielen. Dich unterscheidet nicht wirklich viel von anderen, doch mit der Zeit setzt du dich immer mehr von ihnen ab. Du bist häufiger alleine, sitzt in deinem Zimmer, sitzt an irgendeinem Ort, hörst Musik, denkst nach und schreibst wieder und wieder deine Gedanken auf. Du fängst an als Kämpferin. Du kämpfst für all das, an was du glaubst. Du kämpfst für deine Träume und Hoffnungen, doch irgendwann kommt der Tag, an dem das alles nicht's mehr bringt. Du verlierst immer mehr den Halt und weißt irgendwann einfach nicht mehr weiter. Du kommst an einen Punkt, an dem du dich alleine fühlst. Du merkst auf einmal, das um dich herum so viele Menschen sind und das du trotzdem alleine da stehst. Du kämpfst alleine und niemand kann dir helfen. Mit der Zeit verzweifelst du - du verzweifelst immer und immer mehr. Bis du keinen Ausweg mehr siehst. Egal wie viele Menschen dir ihre Hilfe anbieten. Sie können dir nicht helfen ! Ich meine, was sollen sie auch für dich tun ? Sie können nicht's tun .. denn im Endefekt bist du doch nur eine unter vielen, die in ihr Tagebuch schreibt und versucht, mit ihrem Leben und ihrer Einsamkeit klar zu kommen.

1 Kommentar 10.6.12 21:45, kommentieren

Werbung




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung